20180717_header
Entdecken Sie die praktischen Funktionen der
Bosch Kühl-und Gefrierschränke und behalten Sie in der Küche immer einen kühlen Kopf!

KÜCHENLEBEN

Geschrieben am 26. Juli 2018

Sommer im Gefrierfach

Bei steigenden Temperaturen sind sie heiß begehrt: Eiswürfel. Doch sie können viel mehr als nur kühlen. Wir verraten Tipps und Rezepte, die sie nicht nur zum Hingucker in jedem Drink machen, sondern auch zu praktischen Helfern beim Kochen.

Eiswürfel erfüllen einen einfachen Zweck. Sie sorgen für die nötige Abkühlung, wenn es heiß hergeht oder die Sonne es besonders gut mit uns meint. Jeden Drink machen die kleinen Eisblöcke im Sommer gleich noch ein bisschen besser. Schon ihr Klirren im Glas verspricht Erfrischung. Das macht sie natürlich zu einem absoluten Must-have in der warmen Jahreszeit. Platz für einige Eiswürfel ist schließlich in jedem Gefrierfach. Mit wenigen Handgriffen lässt sich aber schnell noch viel mehr zaubern als nur gefrorenes Wasser. Dekorativ, praktisch, nachhaltig – all das können Eiswürfel sein.

 

Hübsches Highlight für besondere Anlässe

Kleiner Aufwand, große Wirkung – Blumen und Früchte umhüllt von Eiskristallen machen Cocktails, selbstgemachte SäfteTee und selbst Mineralwasser zu etwas Besonderem. Für die effektvolle Dekoration genügt es, einige Beeren, essbare Blüten oder Kräuter in die Eiswürfelformen zu legen, bevor diese mit Wasser gefüllt und eingefroren werden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

 

Frische-Kick im Glas

Wer den besonderen Frische-Kick möchte, gibt einen Schuss frisch gepressten Zitronensaft dazu, extra kühlend wird es mit Minze oder Melisse. Intensiver wird das Aroma, wenn die Kräuter vorher leicht zerstoßen werden. So werden die enthaltenen ätherischen Öle besser freigesetzt. Anstatt Wasser können die Eiswürfelbehälter auch mit verschiedenen Fruchtsäften befüllt werden –  je nachdem, welche Drinks die kleinen Eiskunstwerke am Ende verschönern sollen.

 

Eisiger Energieschub mit Espressoeiswürfeln

Eiskaffee muss nicht immer aus dem Eissalon kommen. Die Herstellung ist so einfach, dass sie sogar im Halbschlaf klappt – einfach Espresso wie gewohnt zubereiten, nach Belieben süßen, etwas abkühlen lassen und in einen Eiswürfelbehälter füllen. Als Eiswürfelersatz im Iced Coffee sorgen die Espressowürfel dafür, dass der Kaffee nicht verwässert. Mit Milch übergossen zaubern sie einen geeisten Caffé Latte und werden so zur frostigen Verführung.

ArrowArrow
ArrowArrow
Slider
ArrowArrow
ArrowArrow
Slider

Frische Kräuter fürs ganze Jahr

Auch frische Kräuter lassen sich in Eiswürfelformen praktisch portionieren. Dazu einfach Lieblingskräuter hacken, nach Lust und Laune miteinander kombinieren und die Eiswürfelfächer zu einem Viertel damit befüllen. Anschließend mit Wasser auffüllen und einfrieren. Alternativ kann man eine Tasse Kräuter auch zusammen mit ¼ Tasse Olivenöl pürieren und in die Förmchen füllen, aber Achtung: Öl braucht etwas länger als Wasser, bis es durchgefroren ist. Mit dieser einfachen Methode bleiben die Aromen des Sommers uns im Gefrierfach noch bis in den Herbst hinein erhalten, ganz ohne Einkochen.

 

Suppenwürfel aus dem Gefrierfach

Nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über eine gute Idee: Gemüseschnittreste nicht wegwerfen, sondern Gemüsebrühe selber machen. In Eiswürfelbehältern portioniert und eingefroren hat man so immer eine praktische Gewürzmischung zur Hand. Natürlich kann man auch auf frisches Gemüse der Saison zurückgreifen und die gefrorenen Brühwürfel auf Vorrat herstellen, wenn keine Reste zur Hand sind. Mit unserem einfachen Grundrezept kommt man selbst im Hochsommer in der Küche nicht ins Schwitzen:

 

ZUTATEN für ca. 50 Würfel:

 für ca. 50 Würfel:

100 g Zwiebeln

100 g Karotten

100 g Lauch

100 g Sellerie

100 g Pastinake

100 ml Wasser

75 g Salz

15 g Zucker

Pfeffer, Kurkuma, Lorbeerblatt

1 EL Sonnenblumenöl

 

Die Zwiebeln grob hacken, mit dem Öl und ca. ½ TL Kurkuma in einem Topf anbraten. Das restliche Gemüse ebenfalls zerkleinern und kurz mitbraten. Lorbeerblatt hinzugeben, mit Wasser aufgießen und Gewürze unterrühren. Ca. 30 Minuten bei geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen, ab und zu umrühren. Anschließend das Lorbeerblatt entfernen und das Gemüse mit dem Stabmixer pürieren. Das Püree in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren.

Nie mehr einen Artikel verpassen? Folgen Sie der Stilarena auf Facebook